Unterstützer #12: Olaf Ruhl

Ich bin ausgebildeter evangelischer Theologe und vor etwa siebeneinhalb Jahren in den Weitlingkiez gezogen. Als mir klar wurde, dass ich hier doch etwas länger wohnen würde, habe ich angefangen, mich mit meinen Interessen und Kenntnissen im Kiez und im Bezirk einzubringen mit Volkshochschulkursen über Weltreligionen und Konzerten mit jiddischen Liedern. Bei einem Auftritt im Rahmen der Eröffnung einer Ausstellung über die Stolpersteine des Kölner Künstlers Gunter Demnig in der Kiezspinne habe ich Birgit Monteiro kennen gelernt, und im vorigen Jahr hat sie mir den Frieda-Rosenthal-Preis der SPD Lichtenberg verliehen.
Ich unterstütze Birgit Monteiro, weil sie eine gute Auffassungsgabe hat, schnell und sachgerecht entscheiden kann und bei ihrer Arbeit offen ist für die Anliegen anderer Leute, für ungewöhnliche Ideen und komplexe Projekte wie das Hubertusbad.
Von der Politik und den Politikerinnen und Politkern erwarte ich, dass sie gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Probleme kennen, durchdenken und nach Lösungen suchen, dass sie dies aber in engem Kontakt und Austausch mit der restlichen Bevölkerung tun.