Zunehmend versuche ich, über meine Arbeit nicht nur durch Texte und Bilder zu informieren, sondern auch per Video. Denn die Menschen sind verschieden, und so gibt es auch welche mit Vorlieben für bewegte Bilder. Für mich ist das auch ein wenig eine Herausforderung, denn beim Video gibt es nicht nur technische Hürden zu überwinden, sondern es ist auch ein Handwerk mit eigenen Regeln. Bildaufbau, „Story-Telling“, Beleuchtung, Szenenbild… mir macht das Spaß. Hier und da passieren auch noch Fehler, aber uns Laien lässt sowas zum Glück immer menschlich erscheinen. Schauen Sie doch rein.

Kamingespräche

Seit Herbst 2017 unterhalte ich mich einmal im Monat mit einem interessanten Gast über Persönliches, Politik und Innenansichten.

Unterstützervideos

Im Wahlkampf 2016 haben wir auf Video festgehalten, warum einzelne Menschen mich als Bezirksbürgermeisterin wählen wollten. Dabei sind sehr sympathische Szenen entstanden.

Lichtenberg ist kein Plüschsofa

Im Wahlkampf 2016 hat der Lichtenberger Regisseur und Autor Axel Ranisch mit mir kleine Kurzfilme zu Wahlkampfaktionen gedreht, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Der Titel ist Programm. 🙂

Lichtenberg ist kein Plüschsofa – aber was dann? Folge 3

Nachdem die letzte BVV der Wahlperiode gestern bis ca. 23 Uhr andauerte, macht mich heute mein Freund Kurt Hemmerlein mit etwas Lärm 😉 und seinen Überlegungen zu Picknickdecken und Plüschsofas munter. In Hohenschönhausen erwartet mich derweil ein wunderbarer Küchenstuhl und der stellvertretende Vorsitzende des Wirtschaftskreises Hohenschönhausen-Lichtenberg. Ich wünsche Freude mit diesen kreativen Menschen und einem weiteren Film von Axel Ranisch.

Mein Unterstützer: Arno Schnorr

Ich weiß nicht, ob Arno Schnorr, Deutscher aus Russland und seit 22 Jahren Lichtenberger, jemals zuvor vor der Kamera stand. Um so mehr freue ich mich über seine Unterstützung… (Er mag den Landschaftspark Herzberge in ‚Lichtenberg sehr, wir haben uns an seinem südlichen Zugang getroffen, einer sehr windigen Ecke…;-))

Lichtenberg ist kein Plüschsofa – aber was dann? Folge 2

Von Aggressionen und Zerstörung nicht abhalten lassen, offen sein für Schönes, selbst Schönes schaffen, auch Geflüchteten ins Gesicht schauen, ihnen zuhören und eine Chance geben. Das ist für mich Lichtenberg. Und wieder mit Kamera und Herz dabei: Axel Ranisch, Lichtenberger, Regisseur, Schauspieler, Mensch.