Nachbarschaft: Mittel für freiwilliges Engagement

In diesem Jahr hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt dem Bezirk 57.000 Euro gewährt, um ehrenamtlich Engagierte bei der Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktureinrichtungen in der Nachbarschaft zu unterstützen. Diese so genannten „FEIN-Mittel“ stehen für „Freiwilliges Engagement in der Nachbarschaft“.

Es geht darum, das bereits vorhandene Engagement von Eltern, Kindern, Vereinsmitgliedern und Bürgerinitiativen mit kleinen Beträgen zu unterstützen. Das können einige wenige hundert Euro zum Beispiel für Pinsel und Farbe sein, höchstens aber 2.000 Euro pro Antrag.

Erfreulicherweise sind bei uns zahlreiche Anträge auf diese Mittel im Wert von mehr als 130.000 Euro eingegangen. Die Fachabteilungen, Gebietskoordinatoren, Beauftragten und auch der Kita-Eigenbetrieb haben eine Prioritätenliste erstellt. Und bei Platz 68 dieser Liste waren die 57.000 Euro dann ausgeschöpft. Ich bitte alle, die leer ausgegangen sind, sich im nächsten Jahr wieder zu bewerben und bedanke mich bei den zahlreichen Ehrenamtlichen im Bezirk, denen hoffentlich auch die überschaubaren Geldbeträge kleine Steine aus dem Weg räumen.