Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 11. September 2011, 10-17 Uhr

Die halbstündig stattfindenden Führungen durch das Hubertusbad sind leider bereits ausgebucht!

Pressemitteilung

Die Initiative “Licht an im Hubertusbad” sammelt seit dem 01.05.11 Unterschriften für die Sanierung des ehemaligen Lichtenberg Stadtbades. Da das Bad den Schlummer des Vergessens schlief, war das erste Ziel der Initiative, die Öffentlichkeit wachzurütteln und dazu mindestens  1.000 Unterstützer für die Sanierung zu gewinnen.

Durch das Mittun vieler haben wir dieses Ziel weit übertroffen. Weiterlesen

2. Terminpostkarte fertig

Meine zweite Terminpostkarte ist aus dem Druck gekommen und wird nun unter den Bürgern verteilt. Ich würde mich freuen, Sie auf der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen:

Weiterlesen

Und täglich werden es mehr…

Bis zum 14.08.11 unterschrieben 1.640 Menschen den Aufruf zur Sanierung des Hubertusbades, 229 votierten dafür online. Ich möchte mich bei allen Unterstützern und Unterschriftensammlern herzlich bedanken.

 

Warum ist die Verbundenheit 20 Jahre nach der Schließung des Bades immer noch so groß? Ich möchte einige der Unterstützer selbst zu Wort kommen lassen:

„Habe im Hubertusbad in den 70er Jahren schwimmen gelernt. Einfach unvergesslich.“,

„Ich bin selbständiger Handwerker aus Lichtenberg und im Oskar-Ziethen-Krankenhaus geboren. Ich wohne hier gleich ums Eck und muss leider immer an die schöne Zeit im Bad denken.“,

„Bin dort als Kind viele Jahre in einer Betriebssportgemeinschaft geschwommen.“,

„Wie kann man derartige Einrichtungen dem Verfall preisgeben?“

 

Leider verschlechterten die Regenfälle der letzten Tage die bauliche Situation des Gebäudes weiter. Deshalb finden die vorerst letzten Führungen am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 11. September, stündlich von 11-16 Uhr statt. Melden Sie sich dafür an, unterschreiben Sie für die Sanierung oder machen Sie mit beim entstehenden Förderverein!

 

Birgit Monteiro für die Initiative „Licht an im Hubertusbad“, www.hubertusbad.org

Wir für Birgit Monteiro!

Unter diesem Motto unterstützen Lichtenberginnen und Lichtenberger meine Kandidatur für das Berliner Abgeordnetenhaus.

Diese Unterstützung ist besonders wertvoll für mich. Herzlichen Dank!

 

Birgit Monteiro

 

Die Postkarte zur Unterstützeraktion. 

Berliner Zeitung berichtet über das Hubertusbad

In der heutigen Ausgabe berichtet die Berliner Zeitung über das Hubertusbad und unsere Bürgerinitiative:

Auf eine Sanierung und damit die Wiederbelebung des alten Bades hofft auch die Anwohner-Initiative „Licht an im Hubertusbad“, die sich seit mehreren Wochen für das Bad stark macht. Mehr als 1400 Unterschriften hat die Initiative um die Lichtenberger SPD-Abgeordnete Birgit Monteiro bereits gesammelt, sie sollen dem Bezirksparlament auf der Sitzung Ende August übergeben werden. „Ich bin in den vergangenen Monaten immer wieder auf das Bad angesprochen worden“, sagt Monteiro. […] Sie wünsche sich deshalb vom Bezirk ein klares politisches Bekenntnis zum Bad. Die Initiative plant nun öffentlichkeitswirksame Aktionen, zum Beispiel ein öffentliches Baden in der Hubertusstraße vor dem Bad; am berlinweiten Tag des offenen Denkmals am 11. September soll es zudem stündlich Führungen durchs Haus geben.

Dass das Thema nun auch über unseren Bezirk hinaus Bekanntheit erlangt, ist eine bedeutende Hilfe bei der Suche nach Investoren.

Um den ganzen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Gastbeitrag: Jörg Rüger zum Hubertusbad

Als ich das erste Mal Bilder von dem verlassenen Schwimmbad sah, war ich gleich angetan. Als ich es dann auch persönlich in Augenschein nehmen konnte und Gelegenheit hatte, hier ein paar Fotos zu machen, da war ich einfach nur begeistert. In die Begeisterung mischte sich aber auch Wehmut. Denn unweigerlich musste ich daran denken, dass das alles jetzt dem Verfall preisgegeben ist. Schön, dass es Menschen gibt, die sich damit nicht abfinden wollen. Ich wünsche der Initiative „Licht an  im Hubertusbad“ viel Erfolg!

Beste Grüße

Jörg Rüger

 

Herr Rüger betreibt den Blog Sichtbarkeiten, indem er sich fotografisch mit dem Hubertusbad auseinandergesetzt hat. Das sehenswerte Ergebnis können Sie sich hier anschauen. Außerdem hat er einen sehr liebevollen Artikel zum Hubertusbad auf einestages veröffentlicht, in dem sich auch viele historische Details finden lassen.

Frieda-Rosenthal-Preis zum dritten Mal ausgeschrieben – SPD ruft Bürgerinnen und Bürger auf, bis zum 12. August Vorschläge einzureichen

Berlin, 05. Juli 2011 – In diesem Jahr schreibt die SPD Lichtenberg bereits zum dritten Mal den Frieda-Rosenthal-Preis aus. Mit dem Preis wird besonderes haupt- oder ehrenamtliches Engagement für das demokratische Gemeinwesen im Bezirk Lichtenberg gewürdigt. Er ist mit 100 € dotiert und wird von Birgit Monteiro, MdA, gespendet.

Frieda Rosenthal wurde am 9. Juni 1891 in Berlin geboren. Sie arbeitete im Amt für Sozialfürsorge in Lichtenberg und seit 1929 als Stadträtin im Bezirksamt Mitte. 1933 gehörte sie zu den ersten, die von den Nazis aus dem Bezirksamt entlassen wurden. Von 1924 bis 1933 war sie für Lichtenberg und später für Kreuzberg Mitglied der Berliner Stadtverordnetenversammlung. Nach der Machtergreifung der Nazis leistete sie aktiven Widerstand gegen das Regime.

Weiterlesen

Hubertusbad goes online: www.hubertusbad.org freigeschaltet

Am gestrigen Tag war es endlich so weit: Die Homepage www.hubertusbad.org ging ans Netz. Der besondere Clou: Von dieser Seite aus kann man online für eine Sanierung des Hubertusbades votieren. Machen auch Sie mit! Damit das Licht im Hubertusbad wieder an geht!

Außerdem erbitte ich Ihre persönlichen Geschichten, Fotos, und Dokumente zum Bad. Diese helfen, die Homepage lebendiger zu gestalten und dadurch weitere Unterstützer zu gewinnen.

 

Birgit Monteiro