Verleihung des Frieda-Rosenthal-Preises

Am Freitag, dem 16.09.11 wurde auf der Terrasse des Nachbarschaftshauses ORANGERIE des Nachbarschaftshauses Kiezspinne zum dritten Mal der Frieda-Rosenthal-Preis der Lichtenberger verliehen. Als Sponsorin des Stolpersteins für Frieda Rosenthal hatte ich vor drei Jahren diese Preisverleihung initiiert. Mit dem Frieda-Rosenthal-Preis wird außergewöhnliches haupt- oder ehrenamtliches Engagement für das demokratische Gemeinwesen gewürdigt. In diesem Jahr ging der Preis an Hans Küchler.

Die Verleihungsrede im Wortlaut: Weiterlesen

Gisela von der Aue zeichnet bürgerschaftliches Engagement aus

Bereits zum dritten Mal vergibt die SPD in Lichtenberg den Frieda-Rosenthal-Preis. Mit dem Preis wird besonderes haupt- oder ehrenamtliches Engagement für das demokratische Gemeinwesen im Bezirk Lichtenberg gewürdigt. Der Preis ist mit 100 Euro dotiert und wird von der Lichtenberger Abgeordnetenhauskandidatin Birgit Monteiro, MdA, gespendet.
Anlässlich des Wahlkampfabschlusses des SPD-Kreisverbandes Lichtenberg, einem Familienfest mit Septemberfeuer, wird Berlins Justizsenatorin Gisela von der Aue den Preis am Freitag, 16. September, gemeinsam mit Birgit Monteiro überreichen.

 

Verleihung des Frieda-Rosenthal-Preises durch Gisela von der Aue und Birgit Monteiro
Freitag, 16. September 2011, 20.00 Uhr
Kiezspinne FAS –- Nachbarschaftlicher Interessenverbund e.V.
Schulze-Boysen-Str. 38
10365 Berlin

 

Frieda Rosenthal wurde am 9. Juni 1891 in Berlin geboren. 1933 gehörte sie zu den ersten, die von den Nazis aus dem Bezirksamt entlassen wurden. Von 1924 bis 1933 war sie für Lichtenberg und später für Kreuzberg Mitglied der Berliner Stadtverordnetenversammlung. Nach der Machtergreifung der Nazis leistete sie aktiven Widerstand gegen das Regime.
Über Ihr Kommen freuen wir uns!

Unterstützer #10: Ermuthe Remoli

Ermuthe Remoli, 78 Jahre, Oberstufenlehrerin und Pastorin im Ruhestand, seit 1990 Arbeit mit Migranten.
In der Politik erwarte ich Menschen, die nicht nur funktionieren, sondern Mut zu eigenständigem Denken haben und offene Ohren und ein Gespür für die Belange der Bevölkerung. Birgit Monteiro habe ich in der Migrantenarbeit kennengelernt. Sie ist für mich ein wichtiger Gesprächspartner in unterschiedlichsten Sach- und Themenbereichen, die die Situation der Menschen vor Ort betreffen. Sie arbeitet mit einem hohen Engagement. Beides, große Sachkompetenz und Gesprächsbereitschaft und -fähigkeit mit den Menschen vor Ort halte ich für wichtige Begabungen in der politischen Arbeit.

Wahlkampf auf zwei Rädern

Mein Unterstützer Hans Buchholz ist zur Zeit in meinem Wahlkreis mit einem Rad unterwegs, an dem er in Eigeninitiative zwei meiner Wahlplakate befestigt hat! Von solchen ideenreichen Wahlkämpfern brauchen wir mehr. Dann macht sogar der Wahlkampf Spaß!

Das Hubertusbad lebt!

Der Tag des offenen Denkmals am 11.09.11 bewies einmal mehr: Das Hubertusbad lebt! Mindestens in den Herzen sehr vieler Menschen. Alle Führungen waren ausgebucht. Ein ehrenamtliches Team war von 8-18 Uhr im Einsatz und zeigte: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wann bekennt sich der Bezirk Lichtenberg zum Bad und macht seine Sanierung endlich zur Gemeinschaftsaufgabe? Weiterlesen

Berlin wählt – wir bringen Sie hin!

Am 18. September wählt Berlin ein neues Abgeordnetenhaus und neue Bezirksverordnetenversammlungen. Leider sind nicht alle Wahllokale barrierefrei erreichbar. Deswegen gibt es das Wahltaxi der SPD.

Wenn Sie körperlich beeinträchtigt sind oder aus sonstigen Gründen Ihr Wahllokal nicht oder nur schwer erreichen können, rufen Sie uns an unter 030/9760 6730 oder am 18.9. unter 030/4692- 262 oder schreiben eine E-Mail an info@spd-lichtenberg.de. Ebenso besteht bereits jetzt die Möglichkeit, im Rathaus Lichtenberg oder im Bürgeramt in der Egon-Erwin-Kisch-Str. (am S-Bf. Hohenschönhausen) per Briefwahl abzustimmen.

Auch hier gilt: Einfach anrufen oder E-Mail schreiben – wir fahren Sie hin!

Zweitausender Marke übersprungen!

Per 05.09.11 haben 2.073 Bürgerinnen und Bürger die Forderung nach einer Sanierung des Lichtenberger Hubertusbades unterschrieben. Hinzu kommen 295 online-Votierungen.

 

Licht an im Hubertusbad!

Die unendliche Geschichte – der Bürgerhaushaltsvorschlag generationenübergreifende Aktivitätsfläche im Grünzug FAS

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
auf der Bürgerversammlung am 05.09.11 in der ORANGERIE des Kiezspinne FAS e.V. hatte ich ein Déjà-vu-Erlebnis als Hans-Wolfgang Mattern nach der Umsetzung des Bürgervorschlags „generationsübergreifende Aktivitätsflächen im Grünzug FAS“ aus dem Jahr 2008 fragte, die nun für das Jahr 2013 angekündigt wurde. Zur Dokumentation und Erinnerung mein Beitrag zum Thema vom 01.Januar 2010.

Bürgerversammlung in der ORANGERIE

Am Montag, dem 05.09.11, waren die Bewohnerinnen und Bewohner des Kiezes Frankfurter Allee Süd ins Nachbarschaftshaus ORANGERIE des Kiezspinne FAS e.V. eingeladen, um sich am Bürgerhaushalt für das Jahr 2013 zu beteiligen. Zu den bereits eingereichten und auf der Versammlung diskutierten Vorschlägen gehörten u.a. die Forderungen, eine Fußgängerbrücke über die Frankfurter Allee zur Kisch-Bibliothek zu errichten und nach einer würdigen Umgestaltung des Denkmalstandortes für die Rote Kapelle im Kiez.
Weiterlesen